Der ASSiMiL-Sprachkurs "Griechisch ohne Mühe"

Zurück zur Produktliste

Zum Selbstlernen - Auffrischen - Festigen und Ausbauen

 

Dieser progressiv aufgebaute ASSiMiL-Selbstlernkurs bietet Ihnen einen leichten Einstieg in die griechische Sprache und ermöglicht es Ihnen, in 92 Lektionen umfassend die Grundlagen des Griechischen und einen Wortschatz von ca. 1.500 Vokabeln zu erlernen.

 

Der Sprachkurs richtet sich an Einsteiger, die die griechische Sprache gerade erst für sich entdeckt haben sowie an Fortgeschrittene, die ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen möchten.

 

Am Ende erreichen Sie das sprachliche Niveau der Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen; dies entspricht ungefähr 4-5 Semestern VHS. Die in den Lektionen vermittelten Strukturen und der erlernte Wortschatz machen Sie fit für die mühelose Kommunikation mit Griechen in allen Alltagssituationen. In weniger als einem Jahr werden Sie sich fließend auf Griechisch unterhalten können, und das ganz ohne Auswendiglernen und Grammatikpauken.



Griechisch lernen nach dem ASSiMiL-Prinzip

Sie erlernen die griechische Sprache nach den Prinzipien der ASSiMiL-Methode. Das heißt: Sie assimilieren die Sprache in zwei Phasen:


 1. Phase - „Passive Phase": Im Vordergrund steht das Verstehen der griechischen Texte beim Lesen und Hören.

 

 2. Phase - „Aktive Phase": Ab der zweiten Kurshälfte setzt ein aktives Sprechtraining ein. Indem Sie bereits durchgearbeitete Lektionen wiederholen und bekannte deutsche Sätze in der Fremdsprache formulieren, bauen Sie progressiv eine solide Sprachkompetenz auf.

 

Weitere Details  zum Inhalt des ASSiMiL-Sprachkurses

 

 

Die griechische Sprache

Griechisch ist die Amtssprache von Griechenland (ca. 10,5 Mio. Muttersprachler) und Zypern (ca. 0,7 Mio.) und eine der 20 offiziellen Amtssprachen der EU. Außerdem ist es als lokale Amts- oder Schulsprache in einigen südalbanischen und süditalienischen Gemeinden, in denen Angehörige der griechischen Minderheit leben, zugelassen. Zusammen mit den ausgewanderten Griechen und Zyprioten sprechen weltweit etwa 12,3 Mio. Menschen Griechisch als Muttersprache.



Griechisch gehört zur Familie der indogermanischen Sprachen und stellt dort einen eigenen Zweig dar.

 

Die griechische Sprache blickt auf eine 4.000 Jahre alte Tradition zurück. Sprache und Kultur des antiken Griechenland haben die abendländische Kultur maßgeblich geprägt. Einige der wichtigsten literarischen Werke der Weltgeschichte, wie die homerischen Epen und die Schriften von Platon und Aristoteles oder das Neue Testament wurden auf Griechisch verfasst. Eine Vielzahl von altgriechischen Wörtern hat als Fremdwörter Eingang in viele moderne Sprachen gefunden.

 

Neugriechisch wird heute relativ einheitlich gesprochen und ist nur wenig dialektal zergliedert, so dass Griechenland-Besucher überall damit rechnen können, sich auf Standardgriechisch verständigen zu können.

 

Im Verlauf der Jahrtausende hat sich das Griechische vielfach in der Aussprache geändert, die Orthografie blieb jedoch dank der Bemühungen um eine Reinhaltung der Sprache weitgehend konstant. Die griechische Sprache und Schrift hatte auf die Entwicklung Europas immensen Einfluss: Sowohl das lateinische als auch das kyrillische Alphabet wurden auf der Basis des griechischen Alphabets entwickelt.

Die neugriechische Sprache hat einen Großteil der altgriechischen Grammatik vereinfacht, ist aber immer noch eine stark flektierende Sprache, was bedeutet, dass die grammatische Rolle eines Wortes im Satz durch starke Beugung markiert wird. Weiterhin zeichnet sie sich durch eine konsequente Unterscheidung verschiedener Verbaspekte aus (Aorist, Paratatikos, usw.).

ASSiMiL-Katalog

Alle Sprachen + DaF

Flag Counter

Flag Counter