Der Assimil-Sprachkurs "Portugiesisch ohne Mühe heute"

Zurück zur Produktliste

 

Zum Selbstlernen - Auffrischen - Festigen und Ausbauen

 

Dieser progressiv aufgebaute Assimil-Selbstlernkurs bietet Ihnen einen leichten Einstieg in die portugiesische Sprache und ermöglicht es Ihnen, in 100 Lektionen umfassend die Grundlagen des Portugiesischen und einen Wortschatz von ca. 2.000 Vokabeln zu erlernen.

 

Der Sprachkurs richtet sich an Einsteiger, die die portugiesische Sprache gerade erst für sich entdeckt haben sowie an Fortgeschrittene, die ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen möchten.

 

Am Ende erreichen Sie die Stufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Die in den Lektionen vermittelten Strukturen und der erlernte Wortschatz machen Sie fit für die mühelose Kommunikation mit Portugiesen in allen Alltagssituationen. In weniger als einem Jahr werden Sie sich fließend auf Portugiesisch unterhalten können, und das ganz ohne Auswendiglernen und Grammtikpauken.


portugiesisch lernen assimil

Portugiesisch lernen nach dem Assimil-Prinzip

Sie erlernen die portugiesische Sprache nach den Prinzipien der Assimil-Methode. Das heißt: Sie assimilieren die Sprache in zwei Phasen:


 1. Phase - „Passive Phase": Im Vordergrund steht das Verstehen der portugiesischen Texte beim Lesen und Hören.


 2. Phase - „Aktive Phase": Ab der zweiten Kurshälfte setzt ein aktives Sprechtraining ein. Indem Sie bereits durchgearbeitete Lektionen wiederholen und bekannte deutsche Sätze in der Fremdsprache formulieren, bauen Sie progressiv eine solide Sprachkompetenz auf.

 

Weitere Details  zum Inhalt des Assimil-Sprachkurses


Die portugiesische Sprache

Portugiesisch ist eine Sprache des romanischen Zweigs der indogermanischen Sprachfamilie und bildet mit dem Spanischen, Katalanischen und weiteren Sprachen der iberischen Halbinsel die engere Einheit des Iberoromanischen.

 

Portugiesisch gilt heute mit mehr als 210 Mio. Muttersprachlern als Weltsprache. Einschließlich der Zweitsprachler beläuft sich die Zahl der Sprecher auf etwa 240 Mio. Portugiesisch ist alleinige Amtssprache in Angola, Brasilien, Mosambik, Portugal und São Tomé und Príncipe. Außerdem ist es zusammen mit anderen Sprachen Amtssprache in Osttimor und Macau. Auf Kap Verde und in Guinea-Bissau ist es zwar Amtssprache, jedoch nicht die wichtigste Sprache. Eine wichtige Rolle spielt es außerdem in Andorra, Luxemburg, Namibia und Südafrika.

 

Die portugiesische Sprache verbreitete sich weltweit im 15. und 16. Jh., als Portugal sein Kolonialreich aufbaute, das zum großen Teil bis ins Jahr 1975 überdauerte und Brasilien, Teile Afrikas und Macau in China umfasste. Daraus ergab sich, dass Portugiesisch heute die Amtssprache mehrerer unabhängiger Staaten ist und darüber hinaus von vielen als Zweitsprache gelernt und gesprochen wird. Neben dem eigentlichen Portugiesischen gibt es etwa zwanzig Kreolsprachen auf portugiesischer Basis.

 

Da Portugiesisch eine romanische Sprache ist, entstammen die meisten portugiesischen Wörter der lateinischen Sprache. Man kann jedoch auch Spuren aus anderen Sprachen, mit denen das Portugiesische Kontakt hatte, beobachten.